Ein paar Tage auf Föhr – 2020

Ein paar Tage auf meiner Lieblingsinsel Föhr.

Die Fähre nach Föhr hatten wir bereits im Januar gebucht und dann - Corona, Kontaktbeschränkungen usw.. Doch am 18 Mai wurden die Beschränkungen gelockert. Also die Fähre auf den 18 Mai umbuchen und los geht's. Es war natürlich alles anders als in den vergangenen Jahren aber trotz allem sehr schön und vor allem erholsam. An das Tragen eines Mund-Nasenschutzes und auf ausreichenden Abstand achten hat man sich ja bereits gewöhnt. Die Dokumentationspflicht in den Lokalen wird gemacht und fertig.

 

Wyk auf Föhr
Wyk auf Föhr
Wyk auf Föhr
Wyk auf Föhr
Wyk auf Föhr

Rhein bei Wesel

Kurzer Tagesausflug an den Rhein

Wir fahren zum Fähranleger nach Bisslich. Sowohl der Parkplatz als auch der WoMo Stellplatz sind voll. Ein Stückchen entfernt finden wir noch eine freien Platz zum parken. Auf dem Platz am Fähranleger ist es einiges los. Hier treffen sich Motorradfahrer und Familien sitzen in der Sonne beim Picknick. Einige Meter hinter dem Fähranleger ist nichts mehr los, so das wir fast allein am Rhein entlang spazieren. Zurück am Auto genießen wir noch einen Kaffee und frisches Bananenbrot.

Renault Trafic Camper
Am Rhein bei Wesel Bisslich
Am Rhein bei Wesel Bisslich
Am Rhein bei Wesel Bisslich

Neuharlingersiel

Mal kurz zur Nordsee. Gesagt getan, wir fahren Samstags morgens zur Nordseeküste, unser Ziel ist Neuharlingersiel. In Neuharlingersiel gibt es einen Großen Campingplatz und einen Wohnmobilstellplatz. Wir entscheiden uns, da wir  Temperaturen um null Grad und Wind erwarten,  für den Campingplatz. Wir haben keine Standheizung und wollten bei unserer ersten Wintertour etwas geschützt stehen.

Neuharlingersiel ist ein schöner, gemütlicher Fischerort mit schönem Hafen, netten Restaurants, alten Gebäuden und vieles mehr.

 

Strandhus
Im Hafen
Im Hafen
am Schloss
Geländer aus Walrippe

Ditzum

Wir fahren spontan für einen Nacht nach Ditzum. Ditzum ist ein kleines Fischerdorf an der Ems. Ein bisschen weiter östlich mündet die Ems in den Dollard.
Am Dorfrand, direkt hinter einem Supermarkt ist unser kleiner Stellplatz "Stellplatz am Ankerplatz" mit 15 Plätzen. Jeder Platz hat einen Stromanschluss (den haben wir nicht gebraucht) und eine eigene kleine Rasenfläche. Dusche, WC und die Möglichkeit der Ver- und Entsorgung ist vorhanden. Ein weiterer Stellplatz "Reisemobilhafen am Deich"  befindet sich auf der anderen Seite des Dorfes direkt am Deich.

Es sind von unserem Ankerplatz nur wenige Gehminuten bis in den Ort und zum kleinen Hafen. Ditzum ist ein schönes Dorf mit eigenem Charme.  Vom Hafen in Ditzum fährt täglich die historische Fähre "Ditzum" zwischen Ditzum und Petkum auf der anderen Emsseite. Von Petkum aus sind es nur wenige Kilometer nach Emden.

Hermine
Ankerplatz
alte Mühle
Dollart
ich

Ein paar Tage an die Ostsee

Im Sommer geht es für ein paar Tage an die Ostsee nach Behrensdorf, eine kleiner Ort mit zwei großen Campingplätzen. Ah, hatte ich schon erwähnt, das Hermine nun auch einen Land-Strom-Anschluss hat? Hat sie, und der wurde auch direkt angeschlossen. Der Stellplatz war toll, rings herum Bäume und Hecken Wasseranschluss direkt am Auto und der Strand ganz in der Nähe. Wir haben noch keine Küche daher muss die kleine Küchenbox wieder mit.

 

am Strand in Behrensdorf
Leuchtturm Behrensdorf
Behrensdorf Strand

Mal was anderes

Unterwegs sehe ich diese Kunstwerke an einer Bushaltestelle.
Ich halte an der Bus-halte-Stelle an, um ein paar Fotos zu machen.

 

Ich weiß leider nicht wer die Bilder gemalt hat.
Daher kein Künstlername.

Die erste Tour geht nach Leer

Die erste Tour geht nach Leer, eine kleine Stadt an der Ems. Wir haben zwar außer dem Stauraum im Bettkasten noch keine Schränke aber wir können sitzen und liegen. Alles was wir zum kochen benötigen ist in meiner kleinen Küchenbox.

 

Erste Tour
Erste Tour
Erste Tour
Erste Tour

Vor der ersten Tour wollten wir noch einen Namen für unser Freizeitmobil.

Wir haben unseren Renault Trafic Hermine getauft. Wir nennen sie aber auch Mine.